Homepageprojekt

Geposted am Montag 9 August 2010

Mädchen erstellen eine Homepage

Die Besucherinnen des IB fema – Treffpunkt für Mädchen und Frauen in Frankfurt-Griesheim interessieren sich sehr für das Internet und seine vielfältigen Möglichkeiten. Sie sind gut vernetzt und nutzen das Internet sowohl für die Schule/das Studium als auch zu privaten Zwecken. Irgendwann kam die Frage auf, warum das fema keine eigene Homepage von und für Mädchen habe. Durch Zufall und für unser Anliegen sehr passend, erfuhren wir von der Initiative „Ich kann was!“ der Deutschen Telekom. Diese Initiative zielt darauf ab, Kompetenzen sogenannter Lückekinder zu fördern. Nach erfolgreichem Antrag konnten wir mit neuem Equipment und einer Webdesignerin sowie 10 motivierten Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren zur Tat schreiten. Somit standen die Osterferien 2010 unter dem Motto „Web for Girls“. Die Teilnehmerinnen hatten nun die Möglichkeit, ihre PC- und Webkenntnisse zu vertiefen. Außerdem wurde durch die Arbeit an dem gemeinsamen Projekt eine harmonische und produktive Gruppendynamik freigesetzt, die auch nach den Osterferien noch spürbar war. Die Mädchen sind stolz auf ihr Produkt und ihre Kenntnisse und haben andere Mädchen gerne darüber informiert und sie an ihrem Wissen teilhaben lassen.

Die Treffen haben an fünf Tagen von 11 – 17 Uhr in der Einrichtung stattgefunden. Um das Lernen und die Kreativität mit allen Sinnen zu unterstützen, haben wir immer wieder Lockerungseinheiten mit kurzen Spielen und Bewegung eingebaut. Außerdem hat täglich eine Kleingruppe eingekauft und gekocht, damit wir gemeinsam essen konnten.

An den ersten beiden Tagen haben wir uns mit dem Internet vertrauter gemacht und sowohl den Nutzen als auch die Gefahren entdeckt, die die virtuelle Welt bietet.

Das Handwerkszeug hat die Webdesignerin uns dann auf spielerische Weise näher gebracht und nach kurzer Zeit waren uns Begriffe wie Domain, Webspace und Template vertraut und wir konnten unserer Kreativität freien Lauf lassen. Ab dem dritten Tag ging es dann ans Werk. Schnell konnten wir uns auf Farben und Kategorien einigen und konnten sogar ein eigenes Hintergrunddesign entwerfen.

Da den Mädchen durch die Vorarbeit bewusster geworden ist, dass das Netz kein geschützter Raum ist, sondern jede und jeder darauf zugreifen kann, wollten sie keine Fotos von sich auf die Homepage stellen. Ihr Anliegen war es jedoch, einen eigenen Bereich zu haben, in dem ihre Kreativität deutlich wird und so hat jede ein Bild für die „Bilderwerkstatt“ erstellt. Die Mädchen hatten den Wunsch auf der Homepage auch im Bild vertreten zu sein, dabei aber nicht erkannt zu werden. Die Idee des Schattenfotos ist entstanden und dank der Webdesignerin ist dieses nun auf der ersten Seite zu sehen.

Besonders spannend war zu hören, welch unterschiedliche Erfahrungen die Mädchen trotz des gleichen Alters bereits im und mit dem Internet gemacht haben. Sie haben sich gegenseitig Suchmaschinen für Kinder gezeigt und erklärt und ihre Lieblingsseiten vorgestellt. Auch im Umgang mit dem Computer haben sie sich gegenseitig unterstützt und konnten ohne Druck voneinander lernen.

Sie sind immer noch an der Homepage interessiert und stellen sie neuen Besucherinnen gerne vor. Außerdem achten sie regelmäßig darauf, die Homepage zu aktualisieren.

Die Mädchen haben einen großen Teil der Homepage selbst entwickelt und somit sind sowohl das Ziel der Kompetenzförderung als auch das Ziel, eine eigene Homepage zu haben zur vollen Zufriedenheit erreicht worden.



Für einen kleinen Eindruck, was die Mädchen im Rahmen des Homepageprojektes noch am PC gemacht haben, einfach auf die unten stehenden Links klicken und die Meisterwerke bewundern =)

schattenmaedchen

adminna @ 3:41 pm
Filed under: Vergangene Projekte

Sorry, the comment form is closed at this time.